Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (bamf)
   




„Fachkraft Flüchtling“



   Projektfilm Ende 2010



   

„Vom Heim zur Heimat“


   

Produktion, Kamera
und Schnitt:
Martin Bachmann








Die Projekte RESQUE 2.0 und RESQUE continued werden im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund im Handlungsschwerpunkt Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen (IvAF)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 


Bereits seit 7 Jahren setzen die Partner des RESQUE Netzwerks sich dafür ein die Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern zu verbessern. Die Mitte 2016 gestarteten Projekt RESQUE 2.0 und RESQUE continued setzen die Arbeit der Vorgängerprojekte RESQUE PLUS und RESQUE fort. Sie haben zum Ziel, die Integration in Arbeit, Ausbildung sowie die Schulerfolge für Flüchtlinge und Asylbewerber zu verbessern. Angesprochen werden insbesondere die Jugendlichen unter ihnen.

 

RESQUE 2.0 und RESQUE continued umfassen Angebote zur Beratung, Qualifizierung und Vermittlung. Themen sind u. a. Fragen des Übergangs von der Schule in Ausbildung und Beruf, Anerkennung von Abschlüssen, Berufsorientierung, Bewerbungstraining, PC-Training und individuelle Unterstützung zur Wiederaufnahme einer Schulausbildung. Ebenso großes Gewicht legen beide Projekte darauf, Unternehmen, Arbeitsagenturen sowie öffentliche Verwaltungen über die besonderen Bedingungen und Belange bei der Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeitsmarkt zu informieren und sie entsprechend zu sensibilisieren.


                                                                                                  

 

Aktuelles und Veranstaltungen


 

RESQUE 2.0: PC-Trainer (Sprache Englisch, Persisch und Arabisch) gesucht

 

Das Projekt RESQUE 2.0 führt regelmäßig PC-Trainings für Migranten und Flüchtlinge durch. In einem Tandem-Training sollen die Teilnehmer/innen durch die Studenten/innen im Umgang mit dem Computer geschult werden. Bei Interesse wenden Sie sich an den Projektkoordinator Frau Silvana Rückert:
Telefon: 0341-140779 0
E-Mail: rueckert@aufbauwerk-leipzig.com

 

 

Die Aufgaben und Vergütung finden Sie hier:

Aushang PC-Trainer Englisch

Aushang PC-Trainer Arabisch

Aushang PC-Trainer Persisch

 


 

Kurzexpertise zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen

 

Auf einer Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung am 22.11.2016 in Berlin hat Professor Knuth zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen referiert. Staatssekretär Thorben Albrecht im BMAS hat an dieser Veranstaltung ebenfalls teilgenommen. Auch ein Teilnehmer aus dem ESF-Bleiberechtsprogramm hat über seinen erfolgreichen Werdegang aufgrund der Unterstützung durch das ESF-Bleiberechtsprogramm (ESF-Förderperiode 2007 bis 2013) berichtet. In einer Kurzexpertise werden sehr anschaulich die arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und Programme inklusive praktischer Erfahrungen, weitere Förderansätze und Reformvorschläge gegeben. Insbesondere der Überblick über Fördermöglichkeiten und die praktischen Erfahrungen sind Lesenswert.

Anbei finden Sie die Tagesordnung der Veranstaltung und die Kurzexpertise

 

 


 

RESQUE 2.0: Neues Workcafé des Caritasverbands Leipzig e.V. zum Thema Arbeiten in Deutschland am 14.12.2016 und 20.12.2016 in Böhlen und Wurzen

 

Workcafés sind 2-4 stündige Informationsveranstaltungen für Geflüchtete zu den Themen Arbeit, Ausbildung, Bildungssystem, Berufsorientierung, Studium, Vorbereitung auf Messebesuche und ähnliches. Die Veranstaltungen finden in homogenen Kleingruppen von 5-15 Teilnehmenden in einfacher Sprache und mit der jeweils notwendigen Übersetzung statt. Workcafés werden in regelmäßigen Abständen an den Standorten Borna, Grimma und Leipzig sowie auf Nachfrage angeboten.

 

Termine:

14.12.2016: Thema Arbeiten in Deutschland in Deutschland persisch in Böhlen (Am Ring 3)

20.12.2016: Thema Arbeiten in Deutschland in Deutschland persisch in Wurzen (Domplatz 5)

 

 


 

RESQUE 2.0 und continued: IvAF- Bundesnetzwerktreffen am 12. und 13.12.2016 in Berlin

 

Am 12. und 13.12.2016 findet das 3. Arbeitstreffen des IvAF-Netzwerks in Berlin statt. Am 12. Dezember werden Netzwerke vorgestellt, über die Integrationspolitik informiert und anhand von Fallbeispielen Wege von Flüchtlingen und Asylbewerbern in den Arbeitsmarkt aufgezeigt. In Arbeitsgruppen werden Lösungsansätze und Strategien der aktuellen Integrationspolitik gemeinsam diskutiert. Am zweiten Tag werden verschiedene Programme zur Föderung der Integration von Flüchtlingen vorgestellt. Im Anschluss werden Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen den Programmen und IvAF-Netzwerken in Arbeitsgruppen diskutiert.

 

 


 

Neue Sprachangebote in Leipzig

 

In Leipzig bieten das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk gGmbH (DEB) sowie das Institut für Bildung und Sicherheit (IBS) Sprachkurse für Personen mit Migrationshintergrund an.

Angeboten werden die Kurse:

 

„Deutsch sofort“ zur Erreichung des Sprachniveaus A1

 

„Alphabetisierungskurs“ als Einstiegsvoraussetzung für „Deutsch qualifiziert“

 

„Deutsch qualifiziert“ zur Erreichung des Sprachniveaus B1

 

Nähere Informationen finden Sie in den  Flyern des DEB und IBS. Die Maßnahmen werden vom Freistaat Sachsen finanziert und sind daher kostenfrei.

 

 


 

RESQUE 2.0 und continued: Forum zum Zugang junger Geflüchteter in den Arbeitsmarkt am 08.12.2016 in Hannover

 

Am 8. Dezember 2016 widmet sich das zweite Transferforum im Programm „Willkommen bei Freunden – Bündnisse für junge Flüchtlinge“ dem Thema „Perspektiven für geflüchtete Jugendliche in Ausbildung und Beruf“. Auf diesem Transferforum soll den Teilnehmenden aufgezeigt werden, welche Zugänge und Wege es für junge Geflüchtete in den Arbeitsmarkt gibt und welche Rolle eine gute Vernetzung zwischen den verschiedenen Akteuren spielt, damit eine nachhaltige Arbeitsmarktintegration gelingt. Dies wird anhand praxisnaher Impulse und konkreter Beispiele geschehen. 

 

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf: https://www.willkommen-bei-freunden.de/aktuelles/termine/termin/transferforum-uebergang-schule-beruf/

 

 


 

RESQUE 2.0: Schulung für Flüchtlingssozialarbeiter des DRK Grimma/Wurzen am 01.12.2016 in Grimma

 

Am 01.12.2016 führt der Caritasverband Leipzig e.V eine Schulung für Flüchtlingssozialarbeiter des Deutschen Roten Kreuz Grimma/Wurzen in Grimma durch. Themen sind der Arbeitsmarkzugang, die Ausbildungsmöglichkeiten und die Aufenthaltsperspektiven für Geflüchtete.

 

 


 

RESQUE 2.0 und continued: 1. Sächsische Integrations und Fachkonferenz am 11.11.2016 in Leipzig

 

Am 11. November 2016 von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr lädt das Kompetenzzentrum „Vielfalt weiterdenken“ des ZEOK e.V. zur ersten Sächsischen Integration-Fachkonferenz „Vielfalt schätzen. Teilhabe stärken. Zukunft gestalten.“ in den Räumen der Universität Leipzig ein.

Im Vordergrund steht der Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis sowie aktuelle Impulse für Diversity Strategien in Behörden und Organisationen. Ziel ist es, die Beschäftigten im Personalmanagement, im Bildungs- und Gesundheitswesen, in Wirtschaft, Kultur sowie in den Stadtverwaltungen in der interkulturellen Öffnung ihrer Institutionen optimal zu unterstützen und Vernetzungsmöglichkeiten zu bieten. In praktischen Vorträgen ("Verwaltung neu denken?", "Wie kann Integration gelingen?“ und zwei Workshops „Willkommenskultur in der Verwaltung“ und „Zusammenarbeit der Verwaltung mit der Zivilgesellschaft“ mit anschließender Poduimsdiskussion, geht es dabei um den gemeinsamen Dialog zwischen Wissenschaft, Verwalung und Praxis.

Eine Übersicht der Vortäge und Workshops finden Sie hier.

Das Programm finden sie hier.

Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Plätze ist eine Anmeldung allerdings erforderlich. Hierzu senden Sie das Anmeldeformular bitte an unsere Koordinatorin Frau Eubling (k.eubling@zeok.de).

 

 


 

RESQUE 2.0 und continued: Expertenworkshop "Wege von jungen Geflüchteten in Ausbildung" am 02.11.2016 in Dresden

 

Ein Aspekt der Projekte RESQUE 2.0 und RESQUE continued ist die Integration junger Geflüchtet in Ausbildung. Zu diesem Thema wird am 02.11.2016 ein Expertenworkshop durchgeführt. Im Expertengespräch soll die aktuelle Situation von jungen Geflüchteten in sächsischen Landkreisen und kreisfreien Städte hinsichtlich ihrer Integration in Ausbildung analysiert werden. Es sollen die Regelangebote des Übergangssystems (BVJ, BVB, Abendoberschulen usw.) besprochen werden. An exemplarischen Fällen sollen Faktoren herausgearbeitet werden, die zur Aufnahme und dem erfolgreichen Absolvieren einer Ausbildung bzw. zum Scheitern oder Abbrechen führen. Das Wissen der  Experten soll dazu dienen, gute Praxis für andere Akteure der Arbeitsmarktintegration in Sachsen zu identifizieren. Darüber hinaus sollen aber auch bestehende Herausforderungen zu thematisieren und Lösungsansätze  diskutiert werden.

 

Eine Tagesordnung mit den Inhalten des Workshops finden Sie hier.

 

Der Workshop wurde auf verschiedenen Treffen der Netzwerkpartner im September vorbereitet. In diese wollen wir Ihnen einen Einblick geben:

Am 01.09.2016 fand ein Treffen der RESQUE 2.0 Partner zusammen mit den Jobcentern der Stadt und des Landkreises Leipzig, der Agentur für Arbeit Leipzig, der KAUSA Servicestelle Leipzig sowie der Gutenberg- und Abendoberschule Leipzig statt. Gemeinsam wurde über Maßnahmen zur Unterstützung von Flüchtlingen zur Nachholung eines Schulabschlusses der über 18 Jährigen diskutiert. Als Ergebnis der Diskussion wurde festgestellt, dass ausreichend Instrumente bestehen, die aber ein gewissen Sprach- und Fachniveau voraussetzen. Wichtig ist es daher, die Übergänge zwischen den Instrumenten zu vereinfachen und individueller auf die Zielgruppe zuzuschneiden.

 

Das Thema wurde am 06.09.2016 in Dresden in der gemeinsamen Arbeitsgruppe: "Arbeitsmarktintegration für Flüchtlinge" mit den zuständigen sächsischen Ministerien diskutiert.

 

Auf Grundlage der beiden Abstimmungstreffen wurden Inhalte und Planung am 15.09.2016 von den RESQUE continued Partnern zusammen mit den Netzwerk „Willkommen bei Freunden“ ausgearbeitet.

 


 

RESQUE continued: Veranstaltung "Asylsuchende auf den Weg in den Arbeitsmarkt" im November und Dezember 2016

 

Auch in den letzten zwei Monaten des Jahres finden weitere Termine des Seminars "Asylsuchende auf den Weg in den Arbeitsmarkt" statt. Der Sächsische Flüchtlingsrat e.V. (Teilprojekt RESQUE continued und IQ Netzwerk Sachsen) bietet für Interessierte aus Arbeitsverwaltungen, Kommunen und Unternehmen in diesen Workshops rechtliches Wissen zum Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge an. Dabei werden Themen wie Arbeitserlaubnis, Ausbildung, Praktika und Minijob sowie die Anerkennung von Qualifikationen, Sprachkurse, Beratungsmöglichkeiten und Arbeits- und Recherchematerialien besprochen. Das Seminar ist eine Kooperation der Förderprogramme IvAF und IQ. Folgende Veranstaltungen werden im November durchgeführt:

Dresden: 01.11.2016

Görlitz: 08.11.2016

Chemnitz: 09.11.2016

 

Auf Anfrage der Agentur für Arbeit Chemnitz bietet der Sächsische Flüchtlingsrat außerdem eine Reihe von  Schulungen zu diesem Thema an. Die ersten Termine finden in Chemnitz am 10.11., 17.11., 24.11. und 08.12. statt.

 


 

RESQUE 2.0: Workshop "Ausbildung in Deutschland" für arabischsprachige Projektteilnehmer am 24.10.2016 in Leipzig

 

Die Deutsche Angestellten-Akeademie GmbH (DAA) organisiert am 24.10.2016 einen Workshop zum Thema Ausbildung in Deutschland. Angesprochen werden arabischsprachige Flüchtlinge und Asylbewerber als Teilnehmer von RESQUE 2.0. Ein arabischer Sprachmittler wird zur Vermittlung der Inhalte eingesetzt. Die Veranstaltung findet in der DAA Medienwerkstadt am Torgauer Platz 2 in Leipzig von 14-16 Uhr statt.

 


 

RESQUE 2.0 und continued: Vernetzungstagung zum Thema Patenschaftsprojekte für Flüchtlinge am 19.10.2016 in Dresden

 

Der Ausländerrat Dresden e.V. lädt am 19.10.2016 zu einer sachsenweiten Vernetzungstagung mit dem Titel: „Partizipation durch Patenschaft?! Potentiale – Herausforderungen – Anforderungen ehrenamtlicher Patenschaften im Kontext Migration und Asyl“ ein. Themen werden sein: Welche Chancen sind mit ehrenamtlichen Patenschaften v.a. mit geflüchteten Kindern, Jugendlichen und deren Familien verbunden? Wie können ehrenamtliche Patenschaften gesellschaftliche Partizipation in einem oft restriktiven Alltag stärken? Welche Grenzen gibt es? Wo braucht Ehrenamt professionelle Begleitung? Welche Rahmenbedingungen sind hier nötig?

Das Tagungsprogramm beinhaltet u.a. einen thematischen Input und verschiedene thematische Diskussionsgruppen. Die Tagung endet mit einer gemeinsamen Ergebnisdiskussion und einem Tagungsausklang.

 

Wann? Mittwoch, 19. Oktober 2016, 10:00 – 17:00 Uhr anschließend Tagungsausklang mit Snacks, Getränken und musikalischer Rahmung

Wo? Evangelische Hochschule Dresden Dürerstraße 25, 01307 Dresden

Kosten? 10 Euro / Person per Überweisung (bei Teilnahme mit eigenem Material an der Vernetzungsbörse entfällt der Beitrag)

Anmeldung? Bis spätestens 30. September 2016 unter fachtag_patenschaften@auslaenderrat.de

Fragen? Sie erreichen uns unter fachtag_patenschaften@auslaenderrat.de oder 0351/ 40 75 42 52 (Mo, Di u. Mi 13:00 – 17:00 Uhr)

 


 

RESQUE continued: Konferenz "Asyl in Sachsen" am 14. und 15.10.2016 in Chemnitz

 

Das Kulturbüro Sachsen e.V., der Sächsische Flüchtlingsrat e.V. und Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen laden herzlich zur Konferenz der ehrenamtlichen Initiativen mit dem Titel "Asyl in Sachsen" am 14. und 15. Oktober ein.

Konkrete Herausforderungen, wie die gesundheitliche Versorgung Geflüchteter, das Kirchenasyl, rassistische Diskriminierung durch Wohnungsbaugesellschaften und die momentane sächsische Abschiebepraxis sollen auf der diesjährigen Asyl-Initiativen-Konferenz am 14. und 15. Oktober 2016 im Kraftwerk, Chemnitz, Kaßbergstraße 36, 09112 Chemnitz diskutiert werden. Menschen die davon betroffen sind, werden Raum erhalten, darüber zu erzählen und ihre Erfahrungen zu teilen. Die sich anschließende Frage ist die nach den konkreten Handlungsoptionen geflüchteter Menschen, die Gewalt und Diskriminierungen begegnen. Welche Option wurden bereits erprobt und hatten Erfolg, zum Beispiel Konzepte zu alternativen Wohnformen? Was können Ehren- und Hauptamtliche überhaupt leisten, wie unterstützen und sich dabei koordinieren? Gleichzeitig wird die Frage im Raum stehen, welche rassistischen Bilder Unterstützer*innen bei ihrer Arbeit gegenüber Geflüchteten – bewusst wie unbewusst – nach wie vor verinnerlicht haben.

 

Bei Nachfragen kontaktieren Sie bitte tagung.asyl@kulturbuero-sachsen.de

 


 

RESQUE 2.0: Workshops in der Volkshochschule Leipzig zu Flüchtlingsthemen im Oktober 2016

 

Die Stadt Leipzig bietet im Oktober verschiedenen Workshops rund um die Flüchtlingsthematik in der Volkshochschule in Leipzig an. Dabei werden Themen von der Unterbringung, dem Zugang zum Arbeitsmarkt und Begleitung von minderjährigen Flüchtlingen behandelt.

Die Kurse finden in der Volkshochschule Leipzig (Löhrstraße 3-7, 04105 Leipzig) in Raum 502 von 17:15-19:45 Uhr statt. Die Themen und Termine sind folgende:

13.10.2016: Von der Unterkunft in die „Realität“: Von der zentralen in die dezentrale Unterbringungen 

25.10.2016: Minderjährige unbegleitete Geflüchtete- Gasteltern in Pflegefamilien

26.10.2016: Zugang von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt

 


 

RESQUE continued: Veranstaltung „Asylsuchende auf den Weg in den Arbeitsmarkt" im Oktober 2016

 

Die Veranstaltung "Asylsuchende auf den Weg in den Arbeitsmarkt" wird auch in den nächsten Monaten fortgesetzt. Der Sächsische Flüchtlingsrat e.V. (Teilprojekt RESQUE continued und IQ Netzwerk Sachsen) bietet für Interessierte aus Arbeitsverwaltungen, Kommunen und Unternehmen wird in diesen Workshops rechtliches Wissen zum Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge an. Dabei werden Themen wie Arbeitserlaubnis, Ausbildung, Praktika und Minijob sowie die Anerkennung von Qualifikationen, Sprachkurse, Beratungsmöglichkeiten und Arbeits- und Recherchematerialien besprochen. Das Seminar ist eine Kooperation der Förderprogramme IvAF und IQ. Folgende Veranstaltungen werden im Oktober durchgeführt:

Chemnitz: 12.10.2016

Großenhain: 19.10.2016

Dresden: 26.10.2016

 


 

RESQUE 2.0: Orientierungsordner für Flüchtlinge

 

Die Stadt Leipzig hat ein A4-Dokument mit dem Namen „Mein Ordner“ erstellt, der den Flüchtlingen und Asylbewerbern die Orientierung im Integrationsprozess und auf dem Weg in Arbeit und Ausbildung erleichtert.
Der Ordner enthält zehn Registerblätter in deutscher und in englischer Sprache. Die Themenbereiche sind:

• Ankommen in Leipzig

• Finanzielle Hilfen

• Wohnen

• Deutsch lernen

• Kinder und Familie

• Arbeit

• Berufsausbildung und Studium

• Gesundheit

• Beratung und Hilfe und

• Weitere Dokumente.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Stadt Leipzig: http://www.leipzig.de/jugend-familie-und-soziales/auslaender-und-migranten/migration-und-integration/neu-in-leipzig/

 

 


 

RESQUE 2.0 und continued: 3. Fachforum „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten“ am 19.09.2016 in Berlin

 

Am 19.09.2016 findet das 3. Fachforum „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten“ im Kleisthaus, Mauerstraße 53, 10117 Berlin statt. Dieses wird von der Fachstelle IQ in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales organisiert. Themen sind diesmal Aktuelle Gesetze, Modelle und Empfehlungen zum Zugang zu Ausbildung und Arbeit sowie der Wohnsitzlage auf die Integration.

Die Tagesordnung finden Sie hier.

 


 

RESQUE 2.0 und RESQUE continued: 5. Verbändegespräch für Integration am 14.09.2016 in Dresden

 

Am 14.09.2016 findet das 5. Verbändegespräch Integration „Vom Unterbringungsstau zum Integrationsstau – Vor welchen Herausforderungen stehen Integrationsakteure in Sachsen?“ in Dresden statt. Das Staatsministerium für Verbraucherschutz lädt hierzu Netzwerke und Verbände ein. Themen sind u.a. aktuelle Entwicklungen der Arbeitsmarktintegration, Statistiken, Gesetzgebung sowie aktuelle Aufgaben und Problemlagen der Flüchtlinge.

Eine Dokumentation zur Veranstaltung sowie erste Impressionen finden Sie hier.

 


 

RESQUE 2.0: Ausbildung in Deutschland für arabischsprachige Projektteilnehmer am 30.08.2016 in Leipzig

 

Die Deutsche Angestellten-Akeademie GmbH (DAA) organisiert am 30.08.2016 eine Veranstatlung zum Thema Ausbildung in Deutschland. Angesprochen werden arabischsprachige Flüchtlinge und Asylbewerber als Teilnehmer von RESQUE 2.0. Ein arabischer Sprachmittler wird zur Vermittlung der Inhalte eingesetzt. Die Veranstaltung findet in der DAA Medienwerkstadt am Torgauer Platz 2 in Leipzig von 14-17 Uhr statt.

 


 

RESQUE continued: Veranstaltung "Asylsuchende auf den Weg in den Arbeitsmarkt" am 17.08.2016 in Dresden

 

Die Veranstaltung "Asylsuchende auf den Weg in den Arbeitsmarkt" wird im August in Abstimmung mit dem Festspielhaus Hellerau in Dresden durchgeführt. Der Sächsische Flüchtlingsrat e.V. (Teilprojekt RESQUE continued und IQ Netzwerk Sachsen) bietet für Interessierte aus Arbeitsverwaltungen, Kommunen und Unternehmen in diesen Workshops rechtliches Wissen zum Arbeitsmarktzugang für Geflüchtete an. Dabei werden Themen wie Arbeitserlaubnis, Ausbildung, Praktika und Minijob sowie die Anerkennung von Qualifikationen, Sprachkurse, Beratungsmöglichkeiten und Arbeits- und Recherchematerialien besprochen. Das Seminar ist eine Kooperation der Förderprogramme IvAF und IQ.

 


 

RESQUE 2.0: Bewerbungstraining für Migranten am 16.08.2016 in Leipzig

 

 Am 16.08.2016 von 17-21 Uhr findet in der HHL ein weiteres Bewerbungstraining statt. Angeboten wird hier untere anderem ein kostenloses Fotoshooting für Bewerbungsfotos, das von einem professionellen Fotografen durchgeführt wird. Darüber hinaus wird in Nachgang eine individuelle Hilfe beim Check der Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und Motivationsschreiben) angeboten.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

 

Anmelden können Sie sich unter: application-training@hhl.de

 

Die offizielle Einladung finden Sie hier: Einladung

 

Es ist vorgesehen, dass Training monatlich anzubieten.

 


 

RESQUE continued: Jobberatung und Bewerbungstraining am 16.08.2016 in Chemnitz

 

Am 16.08.2016 führen die INT GmbH und der Sächsische Flüchtlingsrat e.V. eine Jobberatung und Bewerbungstraining für Flüchtlinge und Asylbewerber/-innen in Chemnitz durch. Neben dem Thema Arbeitsmarktzugang werden Teilnehmer auch individuell zu Jobs, der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und den Ablauf von Bewerbungsgesprächen beraten. Zur Terminvereinbarung können sich die Interessenten mit den Mitarbeitern der INT GmbH oder mit Frau Xhana vom Sächsischen Flüchtlingsrat e.V. Chemnitz in Verbindung setzen.

 


 

RESQUE 2.0: Bewerbungstraining für Migranten am 28.06.2016 in Leipzig

 

 Am 28.06.2016 von 17-21 Uhr findet in der HHL ein weiteres Bewerbungstraining statt. Angeboten wird hier untere anderem ein kostenloses Fotoshooting für Bewerbungsfotos, das von einem professionellen Fotografen durchgeführt wird. Darüber hinaus wird in Nachgang eine individuelle Hilfe beim Check der Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und Motivationsschreiben) angeboten.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

 

Anmelden können Sie sich unter: application-training@hhl.de

 

Die offizielle Einladung finden Sie hier: Einladung

 

Es ist vorgesehen, dass Training monatlich anzubieten.

 


 

RESQUE 2.0 und RESQUE continued: Bundesnetzwerktreffen am 16./17.06.2016 in Berlin

 

Am 16. und 17.06.2016 findet ein Bundesnetzwerktreffen aller IvAF Projektträger in Berlin statt. Themen sind der Übergang von jungen Flüchtlingen von Schule in den Beruf, die Verengung der Zielgruppe durch Zugänge, legale und praktische Ausschlüsse, der Umgang mit Betrieben sowie die Chancen und der Wandel heterogener Netzwerke. Diese Themen werden an zwei Tagen anhand von Vorträgen präsentiert und in Arbeitsgruppen mit den IvAF Partnern erörtert.

 


 

UPDATE

RESQUE 2.0: Neues Workcafé des Caritasverbands Leipzig e.V. zum Thema Arbeiten in Deutschland am 14.06.2016 und 17.06.2016 im BSZ Böhlen

 

Workcafés sind 2-4 stündige Informationsveranstaltungen für Geflüchtete zu den Themen Arbeit, Ausbildung, Bildungssystem, Berufsorientierung, Studium, Vorbereitung auf Messebesuche und ähnliches. Die Veranstaltungen finden in homogenen Kleingruppen von 5-15 Teilnehmenden in einfacher Sprache und mit der jeweils notwendigen Übersetzung statt. Workcafés werden in regelmäßigen Abständen an den Standorten Borna, Grimma und Leipzig sowie auf Nachfrage angeboten. Bisherige Veranstaltungen fanden am 28.10.2015, 18.12.2015, 07.03.2016, 18.05.2016 24.05.2016 statt.

 

Update:

14.06.2016: Thema Arbeiten in Deutschland in Deutschland persisch und arabisch in Böhlen

17.06.2016: Thema Arbeiten in Deutschland in Deutschland persisch und arabisch in Böhlen

 

 


 

RESQUE 2.0: Bericht zu den Workshops für unbegleitete minderjährige Asylbewerber-/innen am 21.04 und 09.05 in Leipzig

 

Am 21.04 und 09.05.2016 von 13-16 Uhr fanden beim Fairbund e.V., Rietschelstraße 2 - 04177 Leipzig Workshops für unbegleitete minderjährige Asylbewerber-/innen statt. Die in Leipzig lebenden und durch die Vereinsvormünder betreuten unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge wurden in den Räumen des Vereins in der Rietschelstraße an zwei Tagen durch das Referat für Migration und Integration zum Thema „Ausbildung und Arbeit“ beraten. Ziel der Veranstaltungen war es, den Jugendlichen weitere Wege und Möglichkeiten zum Spracherwerb aufzuzeigen sowie über mögliche berufliche Perspektiven zu Ausbildung und Arbeit im Anschluss an die jeweiligen Bildungsgänge zu informieren. Insgesamt 25 Schüler von Oberschulen und Berufsschulzentren haben an den Veranstaltungen teilgenommen. Jeweils ein Dolmetscher für persisch und arabisch sowie Fachleute der Agentur für Arbeit aus der Berufsberatung und Vermittlung waren anwesend.

Den Bericht finden Sie im Newsletter des FAIRBUND E.V. auf Seite 2

 


 

RESQUE continued: Veranstaltung "Asylrecht mit Blick auf die arbeitsmarktliche Integration von Flüchtlingen" am 09.06.2016 in Plauen

 

In Plauen (Vogtland) wird der Sächsische Flüchtlingsrat e.V. auf Anfrage der Gleichstellungs-, Integrations- und Frauenbeauftragte Veranstaltungen zum Thema „Asylrecht mit Blick auf die arbeitsmarktliche Integration von Flüchtlingen durchführen. Neben einem Überblick über die unterschiedlichen Aufenthaltstitel mit der jeweiligen Bedeutung für den Arbeitsmarktzugang werden auch Zugänge zu Sprachkursen und Ausbildungsmarkt unter der Berücksichtigung der regionalspezifischen Situation besprochen.


 

RESQUE continued: Regelmäßige Schulungen in den Jobcentern der Landkreise

 

Im Jahr 2016 finden in den Jobcentern der Landkreisen regelmäßig Schulungen statt. Die nächste Schulung findet in Görlitz am 08.06. in Zwickau und Meißen statt. Bereits am 13. und 20 Januar konnten zwei Schulungen in Annaberg-Buchholz (Erzgebirgskreis) sowie am 06.04. in Bautzen (Landkreis Bautzen) durchgeführt werden. Auch in den nächsten Wochen folgen weitere Veranstaltungen statt: Am 27.04., 01.06 in Görlitz (Landkreis Görlitz) sowie am 10.05. und am 20.05. in Chemnitz. Neben dem Schwerpunkt Flüchtlinge als Kund/innen der Jobcenter werden auch Informationen zu den Themen Aufenthaltsstatus und Arbeitsmarktzugang oder relevante Gesetzesänderungen für den Arbeitsmarkt vermittelt.


 

UPDATE RESQUE continued: Regelmäßige Veranstaltung "Asylsuchende auf den Weg in den Arbeitsmarkt"

 

Der sächische Flüchtlingrsat e.V. führt regelmäßig die Veranstaltung "Asylsuchende auf den Weg in den Arbeitsmarkt" durch. Für Interessierte aus Arbeitsverwaltungen, Kommunen und Unternehmen wird in diesen Workshops rechtliches Wissen zum Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge vermittelt. Dabei werden Themen wie Arbeitserlaubnis, Ausbildung, Praktika und Minijob sowie die Anerkennung von Qualifikationen, Sprachkurse, Beratungsmöglichkeiten und Arbeits- und Recherchematerialien besprochen. Das Seminar ist eine Kooperation der Förderprogramme IvAF und IQ.

 

Termine:

17.03.2016 in Dresden

04.04.2016 in Leipzig

28.04.2016 in Chemnitz

15.06.2016 in Zwickau

 


 

RESQUE continued: Bericht zur Veranstaltung "Berufliche Orientierung für junge Geflüchtete“

 

Am 25.05.2016 fand die erste RESQUE continued-Schulung „Berufliche Orientierung für junge Geflüchtete“ für die Berufsberater u25 und Multiplikatoren der BA- Regionaldirektion Sachsen in der Agentur für Arbeit Leipzig statt. Diese Schulung gab den Berufsberatern der Agenturen für Arbeit Einblick, welche Aspekte in der Umsetzung von beruflicher Orientierung und Bewerbungstraining junger Geflüchteter Beachtung finden sollten, um dahingehend zu einer gelungenen Berufsorientierung für diese vielschichtige Gruppe beizutragen. Die Berufsberater u25 der Agenturen für Arbeit stehen mit diesem Bereich vor einem neuen Arbeitsfeld. Aufgrund der verschiedenen Aufenthaltsformen und damit verbundenen Rechtslagen, des erhöhten Bedarfs an beruflicher Grundorientierung zum deutschen (Aus)Bildungssystem und der gesonderten Anforderungen an die sprachliche Gestaltung und des Instrumenteneinsatzes gilt diesen Veranstaltungen eine besondere Herangehensweise. Seit Jahren informiert und trainiert das Projekt RESQUE junge Geflüchtete in Veranstaltungen und Workshops zu den Themen beruflicher Orientierung und Bewerbung. In Zusammenarbeit mit der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV) Sachsen wurden u.a. Themen zu Aufenthaltsformen und ausbildungsbezogene Förderinstrumenten, Voraussetzungen/Hindernisse für eine erfolgreiche Integration und die Frage „Was sollte in den Veranstaltungen zur beruflichen Orientierung und Bewerbungstraining mit jungen Geflüchteten beachtet werden? - Besonderheiten in der Durchführung, Inhalte, des Instrumenteneinsatz und zum Einsatz von Sprache behandelt.

Zwei weitere RESQUE continued-Schulungen zur „Beruflichen Orientierung für junge Geflüchtete“ sind am 08.06.2016 und 09.06.2016 in der Regionaldirektion Sachsen in Chemnitz.


 

RESQUE 2.0 und continued: Bericht Veranstaltung Integrationsrichtlinie Bund am 12.05.2016 in Berlin

 

Am 12.05.2016 fand in Berlin eine Veranstaltung zur „Integrationsrichtlinie Bund“ statt. Ein Schwerpunkt der Integrationsrichtlinie ist die Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen (IvAF) unter der die Projekte RESQUE 2.0 und RESQUE continued gefördert werden. Andrea Nahles (Bundesministerin für Arbeit und Soziales) betonte in ihrer Rede die Bedeutung des ESF für den sozialen Zusammenhalt Europas. Aus den nachfolgenden Gesprächen mit Projektteilnehmenden schloss sie folgendes Fazit: „Diese jungen Menschen sind der beste Beweis dafür, dass der Europäische Sozialfonds bei den Menschen auch wirklich ankommt. Hier werden Lebensgeschichten zum Guten gewendet.” In der Podiumsdiskussion wurde deutlich, dass um eine erfolgreiche Integration zu gewährleisten, die Zusammenarbeit zwischen sozialen Trägern, Unternehmen und Politik und Verwaltung eine entscheidende Rolle spielt. Hier leisten die Projekte eine großen Beitrag. Entscheidend ist zudem, dass durchgeführte Maßnahmen und entwickelte Instrumente aus den Projekten in die bestehenden Regelstrukturen übertragen werden können. Nur so kann eine Nachhaltigkeit nach dem Ende der Projekte gewährleistet werden. Am Nachmittag konnten sich die Partner in Workshops und sogenannten „SpeedDatings“ über Herausforderungen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit austauschen und somit wichtige Hinweise für die eigene Arbeit erhalten.

 

Eine Dokumentaton der Ergebnisse finden Sie hier:

 

Workshop Zusammenarbeit mit Jobcentern/Agenturen

Workshop Einbindung von Betrieben

Speeddatings

 

 


 

RESQUE continued:

Infoveranstaltungen & Workshops zur beruflichen Orientierung und Bewerbungstraining für junge Geflüchtete

 

 

Seit Oktober 2015 ist RESQUE continued wieder in den Vorbereitungsklassen der Beruflichen Schulzentren. Junge Geflüchtete lernen in verschiedenen Veranstaltungen alles was sie hier in Deutschland auf der Suche nach einer Ausbildung wissen müssen.

 

Was kann ich nach der Vorbereitungsklasse machen?

Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es überhaupt für mich?

Wie steht es mit meinem Schulabschluss und Zeugnissen aus meinem Heimatland?

Wie finde ich eine Ausbildungsstelle?

 

Wichtig sind für die jungen Geflüchteten dabei vor allem die rechtlichen Besonderheiten Ihrer Aufenthalte. In mehrstufigen Workshops zum Bewerbungstraining verfassen die Schülerinnen und Schüler ihre individuellen Bewerbungen, erfahren was sie im Vorstellungsgespräch erwartet und erproben sich in simulierten Bewerbungssituationen. Nach der Vorbereitungsklasse für Elektrotechnik Dresden, für Agrarwirtschaft und Ernährung Dresden startet im Januar 2016 die Workshopreihe am Beruflichen Schulzentrum für Gastgewerbe Dresden.

 

 


 

RESQUE 2.0: PC-Trainer (Sprache Englisch und Arabisch) gesucht

 

Das Projekt RESQUE 2.0 führt regelmäßig PC-Trainings für Migranten und Flüchtlinge durch. In einem Tandem-Training sollen die Teilnehmer/innen durch die Studenten/innen im Umgang mit dem Computer geschult werden.

 

Die Aufgaben und Vergütung finden Sie hier:

Aushang PC-Trainer Englisch

Aushang PC-Trainer Arabisch

 


 

UPDATE

RESQUE 2.0: Neues Workcafé des Caritasverbands Leipzig e.V. zum Thema Berufsausbildung am 24.05.2016 in Borna

 

Workcafés sind 2-4 stündige Informationsveranstaltungen für Geflüchtete zu den Themen Arbeit, Ausbildung, Bildungssystem, Berufsorientierung, Studium, Vorbereitung auf Messebesuche und ähnliches. Die Veranstaltungen finden in homogenen Kleingruppen von 5-15 Teilnehmenden in einfacher Sprache und mit der jeweils notwendigen Übersetzung statt. Workcafés werden in regelmäßigen Abständen an den Standorten Borna, Grimma und Leipzig sowie auf Nachfrage angeboten. Bisherige Veranstaltungen fanden am 28.10.2015, 18.12.2015, 07.03.2016, 18.05.2016 statt.

 

Update: 24.05.2016: Thema Berufsausbildung in Deutschland Arabisch in Borna (Einladung)

 

 


 

RESQUE 2.0: Informationsveranstaltung für junge erwachsene Flüchtlinge zur Aufnahme eines Studiums am 19.05.2016 in Leipzig

 

Am 19.05.2016 von 13-16 Uhr findet in der HTWK Leipzig, Lipsiusbau, Hörsaal 110, Karl-Liebknecht-Straße 145 eine Informationsveranstaltung für junge erwachsene Flüchtlinge zur Aufnahme eines Studiums statt. Neben einem Überblick über das Bildungssystem und Zugangsvoraussetzung werden verschiedene Fördermöglichkeiten vorgestellt. Die RESQUE 2.0 Projektpartner werden hier die Unterstützungsmöglichkeiten über das RESQUE 2.0 Projekt präsentieren und diskutieren.

 

 


 

RESQUE continued: Erste Veranstaltung "Asylrecht mit Blick auf die arbeitsmarktliche Integration von Flüchtlingen" am 02.05.2016 in Plauen

 

In Plauen (Vogtland) wird der Sächsische Flüchtlingsrat auf Anfrage der Gleichstellungs-, Integrations- und Frauenbeauftragte insgesamt vier Veranstaltungen zum Thema „Asylrecht mit Blick auf die arbeitsmarktliche Integration von Flüchtlingen durchführen. Die ersten Veranstaltungen finden am 02.05.2016 am Vor- und Nachmittag statt. Neben einem Überblick über die unterschiedlichen Aufenthaltstitel mit der jeweiligen Bedeutung für den Arbeitsmarktzugang werden auch Zugänge zu Sprachkursen und Ausbildungsmarkt unter der Berücksichtigung der regionalspezifischen Situation besprochen.

 


 

RESQUE continued: Regelmäßige Schulungen in den Jobcentern der Landkreise

 

Im Jahr 2016 finden in den Jobcentern der Landkreisen regelmäßig Schulungen statt. Bereits am 13. und 20 Januar konnten zwei Schulungen in Annaberg-Buchholz (Erzgebirgskreis) sowie am 06.04. in Bautzen (Landkreis Bautzen) durchgeführt werden. Auch in den nächsten Wochen folgen weitere Veranstaltungen statt: Jeweils zwei am 27.04. in Görlitz (Landkreis Görlitz) sowie am 10.05. und am 20.05. in Chemnitz. Neben dem Schwerpunkt Flüchtlinge als Kund/innen der Jobcenter werden auch Informationen zu den Themen Aufenthaltsstatus und Arbeitsmarktzugang oder relevante Gesetzesänderungen für den Arbeitsmarkt vermittelt.


 

RESQUE 2.0: Bewerbungstraining für Migranten am 26.04.2016 in Leipzig

 

Bereits am 23.03.2016 fand ein Bewerbungstraining für Migranten an der HHL Leipzig statt. Das Training war ein voller Erfolg mit einem konstruktiven Austausch zwischen den Teilnehmern. Am 26.04.2016 um 20.30 findet in der HHL ein weiteres Bewerbungstraining statt. Angeboten wird hier untere anderem ein kostenloses Fotoshooting für Bewerbungsfotos, das von einem professionellen Fotografen durchgeführt wird. Darüber hinaus wird in Nachgang eine individuelle Hilfe beim Check der Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und Motivationsschreiben) angeboten.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

 

Anmelden können Sie sich unter: application-training@hhl.de

 

Die offizielle Einladung finden Sie hier: Einladung

 

Es ist vorgesehen, dass Training monatlich anzubieten.

 


 

RESQUE 2.0: Workshops für unbegleitete minderjährige Asylbewerber-/innen am 21.04 und 09.05 in Leipzig

 

Am 21.04 und 09.05.2016 von 13-16 Uhr finden beim Fairbund e.V., Rietschelstraße 2 - 04177 Leipzig Workshops für unbegleitete minderjährige Asylbewerber-/innen statt. Am 21.04 sind dort die 15-17 Jährigen und am 09.05 die 16-17 Jährigen vertreten. Die Jugendlichen werden unterstützend von Berufsberatern und Arbeitsvermittlern informiert und auf die Möglichkeiten einer weiterführenden Schulbildung, Ausbildung sowie Arbeitsaufnahme vorbereitet.

 


 

RESQUE 2.0: Bericht zu Schulung für ehrenamtliche Arbeitsmarktmentor-/innen in Leipzig

 

Von November 2015 bis März 2016 hat der Caritasverband Leipzig e.V. Schulungen für ehrenamtliche Arbeitsmarktmentor-/innen im Projekt RESQUE 2.0 durchgeführt. Die Schulung wurde sehr gut von den Teilnehmenden aufgenommen. Die Teilnehmenden äußerten sich positiv über die Möglichkeit in ihrer ehrenamtlichen Arbeit gut informiert zu sein und gut betreut zu werden.

 

Inhalte der Schulung waren:

• Rahmenbedingungen und Möglichkeiten ehrenamtlicher Arbeit

• Empowerment für Geflüchtete

• (rechtlicher) Zugang zu Beschäftigung und Förderinstrumenten für Geflüchtete

• Grundlagen Asylverfahren und Aufenthaltstitel

• Grundlagen des Schul- und Ausbildungssystems in Deutschland bzw. Sachsen

• Stellensuche im Internet – Recherchetipps und Links

• Bewerbungen schreiben

• ehrenamtliche und hauptamtliche Ansprechpartner-/innen in der Flüchtlingshilfe

• Vorstellung IHK und HWK

• Unterstützung für Geflüchtete durch die Agentur für Arbeit/das Jobcenter

• Rollenspiel: Umgang mit Behörden

• Einfache Sprache – Kommunikation mit Nicht-Muttersprachler-/innen

• Rechte und Pflichten in Arbeit und Ausbildung, Aufgaben von Gewerkschaften

• Erfahrungen von Geflüchteten bei der Integration in Arbeit und Ausbildung

• Interkulturelle Sensibilisierung

• Tipps und Tricks zur eigenen Psychohygiene

 

Neben den Einzelfallabsprachen werden die Ehrenamtliche und die Hauptamtlichen sich zukünftig regelmäßig einmal im Monat treffen um Erfahrungen auszutauschen, Informationen über aktuelle Entwicklungen zu bekommen und über Schwierigkeiten und Probleme zu diskutieren.

 


 

RESQUE 2.0: Schulung zum Thema Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge am 24.03.2016 in Leipzig

 

Am 24.03.2016 findet in Leipzig erneut eine Schulung zum Thema Arbeitsmarktzugang und -förderung für Flüchtlinge statt. Die Veranstaltung wird am Donnerstag, dem 24.03.2016 von 12.30 bis 16.00 Uhr im Caritasverband Leipzig in der Elsterstraße 15, 04109 Leipzig, im Vinzenzraum durchgeführt. Angesprochen werden Sozialarbeiter aus Flüchtlingsunterkünften und Flüchtlingsberatungstellen.

 


 

RESQUE continued: Jobcenter-Schulung Arbeitsmarktliche Integration für Flüchtlinge von März bis Mai 2016 in Dresden

 

Auch im Jahr 2016 werden die Schulungen zur arbeitsmartklichen Integration von Flüchtlingen am Jobcenter Dresden fortgesetzt. Nachdem bereits am 22. Februar die erste Veranstaltung durchgeführt wurde, finden weitere Schulungen am 22. März, 13. April und am 11. Mai statt. Neben dem Schwerpunkt Flüchtlinge als Kund/innen der Jobcenter werden auch Informationen zu den Themen Aufenthaltsstatus und Arbeitsmarktzugang oder relevante Gesetzesänderungen für den Arbeitsmarkt vermittelt.

 


 

RESQUE continued: Workshop der Europaschulen zum Asylrecht in Dresden am 01.03.2016

 

Am 01.03.2016 findet in Dresden ein Workshop zum deutschen Asylrecht statt. Ziel ist es den Teilnehmern die Grundlagen des deutschen Aslyrechts insbesondere mit Bezug zur Arbeit mir Flüchtlingen und die Intgeration in ESF-BAMF-Sprachkurse zu vermitteln.

 


 

RESQUE 2.0: Bericht zur Berufsorientierungsmesse in Borna am 30.01.2016

 

Am 30.01.2016 besuchte das RESQUE 2.0 Projekt gemeinsam mit Teilenhemer/-innen und ehrenamtlichen Arbeitsmarktmentor/-innen die Berufsorientierungsmesse in der Dinteroberschule Borna. Die Teilnehmer/-innen konnten viele Informationen zu den gewünschten Ausbildungen erhalten und Kontakt zu potentiellen Ausbildungsbetrieben herstellen. Vorteilhaft wirkte sich die Betreuung der Arbeitsmarktmentor/-innen aus, die bei der Informationsbeschaffung und Verständigungsschwierigkeiten unterstützten.

 


 

RESQUE 2.0: Bericht zum Workshop „Zugang zum Studium für Geflüchtete“ in Leipzig am 21.01.2016

 

In Kooperation mit den thematischen Beratungsstellen in Leipzig wurde am 21.01.2016 ein vierstündiger Workshop mit dem Thema „Zugang zum Studium“ für Schüler/-innen der Vorbereitungsklasse der Gutenbergschule Leipzig durchgeführt. Die Veranstaltung fand regen Anklang bei den Schüler/-innen und Lehrer/-innen der Vorbereitungsklasse. Sie soll in Zukunft in ähnliche Form widerholt werden bzw. auch in anderen Bildungseinrichtungen zum Beispiel im Landkreis Leipzig stattfinden.

 


 

RESQUE continued:
Veranstaltung "Asylsuchende auf den Weg in den Arbeitsmarkt" in Dresden am 25.01.2016 und Chemnitz am 11.02.2016

 

Am 25.01.2016 findet in Dresden und am 11.02.2016 in Chemnitz die Veranstaltung "Asylsuchende auf den Weg in den Arbeitsmarkt" statt. Für Interessierte aus Arbeitsverwaltungen, Kommunen und Unternehmen wird in diesen Workshops rechtliches Wissen zum Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge vermittelt. Dabei werden Themen wie Arbeitserlaubnis, Ausbildung, Praktika und Minijob sowie die Anerkennung von Qualifikationen, Sprachkurse, Beratungsmöglichkeiten und Arbeits- und Recherchematerialien besprochen. Das Seminar ist eine Kooperation der Förderprogramme IvAF und IQ.

 

 


 

RESQUE continued:
Jobberatung und Bewerbungstraining in Chemnitz am 27.01.2016

 

Am 27.01.2016 führen die INT GmbH und der Sächsischen Flüchtlingsrat e.V. eine Jobberatung und Bewerbunstraining für Flüchtlinge und Asylbewerber/-innen in Chemnitz durch. Themen werden der Arbeitsmarktzugang sowie die Beratung zum richtigen Job, die Erstellung von Bewerbungsunterlagen sowie der Ablauf von Bewerbungsgesprächen sein. Zur Terminvereinbarung können sich die Interessenten mit den Mitarbeitern der INT GmbH oder mit Frau Xhana vom Sächsischen Flüchtlingsrat Chemnitz in Verbindung setzen.

 


 

RESQUE 2.0:
Netzwerktreffen Ausbildung und Arbeit für Migrant/-Innen in Grimma am 26.01.2016

 

Am 26.01.2016 findet in Grimma das erste Netzwerktreffen zum Thema „Ausbildung und Arbeit für Migrant/-Innen im Landkreis Leipzig“ statt. Ziele des Treffens sind der Austausch über Potentiale und Hürden bei der Ausbildung und Arbeit für Migrant/-Innen, die Verschaffung eines allgemeinen Überblicks zum Thema und das Kennenlernen verschiedener Akteure.

 

 


 

RESQUE 2.0:
Projekttag am Beruflichen Schulzentrum Gutenbergschule in Leipzig am 21.01.2016

 

In der Gutenbergschule Leipzig findet am 21.01.2016 ein Projekttag statt, unter anderem werden das Bildungssystem in Deutschland, die Zugangsvoraussetzungen und Vorbereitungsphase für die Aufnahme eines Hochschulstudiums und die Unterstützungsmöglichkeiten durch das Projekt RESQUE 2.0 thematisiert.

 

 


 

RESQUE 2.0 und RESQUE continued:
Bundesnetzwerktreffen in Berlin am 19. und 20.01.2016

 

Am 19. und 20.01.2016 kamen die Partner aller Projekte des IvAF Programms zum ersten Bundesnetzwerktreffens in der neuen Förderperiode für den gegenseitigen Erfahrungsaustausch in Berlin zusammen. Am ersten Tag standen Fachvorträge zur aktuellen Asyl- und Flüchtlingsmigration in der EU und Deutschland, die Ausgestaltung der Förderung von Flüchtlingen und Asylbewerber/-innen sowie die Vorstellung der Netzwerke im Vordergrund. Schwerpunkt des zweiten Tages war die Diskussionen in Arbeitsgruppen zu folgenden Themen:

•Was passiert arbeitsmarkt- und integrationspolitisch in den Bundesländern?

•Wie sind die IvAF-Kooperationsverbünde / Netzwerke in die Planungsprozesse der Länder eingebunden / Welche Auswirkungen haben die Planungsprozesse der Länder auf die Arbeit der Netzwerke?

•Wie verläuft die Zusammenarbeit zwischen den Netzwerken und Agenturen für Arbeit?

•Wie verläuft die Zusammenarbeit mit den ESF-BAMF Sprachkursträgern vor Ort? Erfahrungsaustausch mit den Außendienstmitarbeiter/-innen des BAMF

•Schulungen der Jobcenter und Agenturen für Arbeit

 

 


 

RESQUE continued:
Wegweiserkurs in der Landesgeschäftsstelle ARBEIT UND LEBEN Sachsen in Leipzig am 15.01.2016

 

In der Landesgeschäftsstelle ARBEIT UND LEBEN Sachsen in Leipzig fand am 15.01.2016 ein Wegweiserkurs für Menschen, die arabisch, farsi/dari, urdu oder tigrinya sprechen, aber auch gute bis sehr gute Deutschkenntnisse und eigene Migrationserfahrungen besitzen statt. Ziel der Veranstaltung war, die Teilnehmenden mit der gesetzlichen Lage vertraut zu machen und für die konkrete Lebenssituation der Asylsuchenden zu sensibilisieren, sowie Kenntnisse über praktische Herausforderungen und Chancen sowie Unterstützungsmöglichkeiten in Deutschland für Asylsuchende vermitteln.

 

 


 

RESQUE continued:
Wegweiserkurs zur Sensibilisierung von Multiplikatoren in Dresden am 11.12.2015

 

Die Veranstaltung richtet sich an Personen, die arabisch, farsi/dari, urdu oder tigrinya sprechen, aber auch gute bis sehr gute Deutschkenntnisse und eigene Migrationserfahrungen besitzen. Ziel ist es die Teilnehmer mit der gesetzlichen Lage vertraut zu machen und für die konkrete Lebenssituation der Asylsuchenden zu sensibilisieren. Dabei werden auch Kenntnisse zu praktischen Herausforderungen und Chancen sowie Unterstützungsmöglichkeiten in BRD/ Sachsen für Asylsuchende vermittelt.

 

 


 

RESQUE continued:
Jobcenter Schulung – Arbeitsmarktliche Integration für Flüchtlinge in Annaberg-Buchholz am 10.12.2015

 

Am 10.12.2015 fand in Annaberg-Buchholz eine Schulung für die Mitarbeiter/-innen des Jobcenters Dresden statt. Gegenstand der Schulung war die Arbeitsmarktliche Integration von Flüchtlinge, mit besonderen Blick auf die gesetzlichen Rahmen bei der Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen.

 

 


 

RESQUE continued:
Fachaustausch der Arbeitsagenturen und Jobcenter Sachsen in Leipzig am 3. - 4.12.2015

 

Bei dem dritten durch das Netzwerk IQ Sachsen organisierten Fachaustausch der Mitarbeiter/-innen von Arbeitsagenturen und Jobcenter in Sachsen konnten neben Inputreferaten auch Workshops besucht werden, um sich zum Thema „Arbeitsmarktintegration von Asylsuchenden und Flüchtlingen“ auszutauschen. Referent/-innen neben RESQUE continued waren beispielsweise Staatsministerin Köpping, Herr Hansen von der Regionaldirektion Sachsen oder auch Mitarbeiter-innen der Jobcenter und Arbeitsagenturen selbst.

 

 


 

RESQUE 2.0:
auf dem Mittelständischen Unternehmertag in Leipzig am 29.10.2015

 

Am 29. Oktober 2015 fand im Kongress Zentrum der Leipziger Messe der Mittelständische Unternehmertag statt. Die Partner des RESQUE 2.0 Projekts waren hier mit einem Stand vertreten und informierten interessierte Unternehmer über die Möglichkeiten Flüchtlinge in ihr Unternehmen aufzunehmen.

 

 


 

RESQUE 2.0:
Abstimmungsgespräch mit der Agentur für Arbeit im Landkreis Leipzig am 24.09.2015 

 

Am 24.09.2015 findet ein Vernetzungs- und inhaltliches Abstimmungsgespräch zwischen RESQUE 2.0 und dem Verbundleiter und Arbeitsvermittlerinnen der Agentur für Arbeit im Verbund Landkreis Leipzig statt.

 


 

RESQUE 2.0:
Verbändegespräch Arbeitsmarktintegration in Dresden am 23.09.2015

 

Am 23.09.2015 fand ein Verbandsgespräch zur Arbeitsmarktintegration statt. Einen Bericht vom Dresden-Fernsehen finde sie unter: http://www.dresden-fernsehen.de

 


 

Erste gemeinsame Schulung von "RESQUE 2.0" und "RESQUE continued" in Zwickau am 23.09.2015

 

Am 23.09.2015 findet die erste gemeinsame Schulung der Projekte "RESQUE 2.0" und "RESQUE continued" bei VW in Zwickau statt. Unter anderem werden die Erfahrungen, die Lebensbedingungen und der gesetzliche Rahmen von Flüchtlingen in Deutschland und Sachsen, wie auch der Arbeits- und Ausbildungsmarkt mit zumindest nachrangigem Zugang zum Arbeitsmarkt besprochen.

 


 

RESQUE 2.0:
Pressekonferenz der Stadt Leipzig zum Projekt RESQUE 2.0 am 14.09.2015

 

Das Projekt RESQUE 2.0 hat zum Ziel, die Integration in Arbeit, Ausbildung sowie die Schulerfolge für Flüchtlinge und Asylbewerber zu verbessern. Zum Auftakt des Projekts fand am Montag den 14.09.2015 eine Pressekonferenz im Rathaus der Stadt Leipzig statt. Die Netzwerkpartner betonten insbesondere die Bedeutung von Sprachkursen als Grundvoraussetzung für die Integration. Darüber hinaus spielen aber auch die Schulung und Sensibilisierung für die spezifischen Belange und Anforderungen bei Behörden, Jobcenter und Arbeitsagenturen eine entscheidende Rolle.

Weitere Eindrücke von der Pressekonferenz finden Sie u.a. auch unter den folgenden Meldungen:

www.leipzig fernsehn.de

www.info-tv-leipzig.de

www.l-iz.de


 

RESQUE 2.0:
Diskussion zur Flüchtlingsthematik der SPD Leipzig am 01.09.2015

 

Am 01.09.2015 fand eine Ortsvereinssitzung der SPD Leipzig-Mitte zur Flüchtlingsthematik statt. Dabei wurden Möglichkeiten zur Integration von Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt, Projektideen sowie die aktuellen politischen Entwicklungen diskutiert.

 


 

RESQUE 2.0:
Vorstellung des Projektes RESQUE 2.0 im Jobcenter-Beirat Leipzig am 28.08.2015

 

Im Jobcenter-Beirat Leipzig wurde am 28.08.2015 über die Ereignisse im Projekt RESQUE PLUS gesprochen. Anschließend wurde noch das Projekt RESQUE 2.0 vorgestellt.

 


 

 

 

-> zum Archiv